wpb35d24b6.png
wp2e645f5d.png
wp369f7f5d.png
wpfc82e0b2.png
wp1eae4bae.png
wp5009ccaa.png
wp15bf4a49.png
wp8c8d0d31.png
wp3df9b322.png
wp27b01dbb.png
wpc1a7ca4e.png
wp6f40d92c.png
wpd2bd74a0.png
wp03aec2f5.png
wp00ec11c5.png
wpf06588e2.png
wpc35309e5.png
wp0ad47499.png
wp8da1559f.png
wp2d01add1.png
wpd2a51889.png
wpbf840c86.png
wpa2af087b.png
wpcce19895.png
wpf57b4a8c.png
wpf8a746ef.png
wp85515bf5.png
wp5882d5b9.png
wpd56cdf11.png
wpcfeb317e.png
wp665a2e11.png
wpabc34c04.png
wpa47a0ec5.png
wpacef361e.png
wp0977aa0a.png
wpd6e89dbd.png
wpfd8619a0.png
wpf77e4ea4.png
wpe8fba07d.png
wpbb0a6905.png
wpb9185db7.png
wp08e26cfc.png
wp941bb969.png
wp75ac6fc0.png
wp3980daed.png
wp4e6fad1c.png
wp3216d8be.png
wp3dee9ec8.png
wp439f6feb.png
wpce2d5c25_0f.jpg
wpc15091c9_0f.jpg
wp00bedb07_0f.jpg
wpcf990be1_0f.jpg
wpde8a7fea_0f.jpg
wp3555a942_0f.jpg
wpbe6bd70d_0f.jpg

Hunde gehören in Deutschland neben Katzen, zu den beliebtesten Haustieren. Doch bevor man sich einen Hund anschafft, sollte man genau abwägen, ob man genügend Zeit, Arbeit und Pflege in das Tier investieren kann. Genauso wichtig sind die Lebensumstände und Wohnverhältnisse um den Hund artgerecht halten zu können. Findet man Hunde einfach putzig, oder will man dem Vierbeiner sein Leben lang ein Zuhause geben, denn es tut ihm nicht gut, wenn er mehrmals in fremde Hände gegeben wird.

Da Hunde und Menschen in derselben mikrobiologischen Umwelt leben, können sie sich gegenseitig immunisieren, d.h, sie haben einen natürlichen Schutz vor vielen Krankheitserregern. Viele Infektionskrankheiten (Zoonosen) können aber auch zwischen Hund und Mensch übertragen werden, deshalb sollte man bestimmte hygienische Vorsichtsmaßnahmen nicht vernachlässigen. Auch wenn man seinen Vierbeiner sehr liebt, ist regelmäßiges Händewaschen angebracht, empfohlene Impfungen sollte man einhalten, auch sollte der Hund nicht im Menschengesicht lecken dürfen. Der Hund ist sorgfältig

 

in gewissen Abständen zu entwurmen und auch die Fütterung von gekochtem Fleisch wird von einigen Ernährungswissenschaftlern angeraten. Denn es können sowohl Hundespulwürmer, Hautpilze, Mandelentzündung als auch die Tollwut vom Hund auf den Menschen übertragen werden. Auch mit grippalen Infekten und Schupfen können sich Mensch und Hund gegenseitig anstecken. Daher sollte jeder Hundehalter in seinem eigenen  und im Interesse seines Hundes aus ausreichende Hygiene achten.

Zahnstein bei Hunden vorbeugen

Die meisten Hunde, überwiegend ältere Tiere, leiden früher oder später an Zahnerkrankungen. Wenn zum Beispiel Plaque länger auf den Zähnen haftet, können Bakterien zu Entzündungen im Mundraum oder am Zahnfleisch führen. Mineralsalze lagern sich ab und dies wiederum führt dann zu Zahnstein, der meist unangenehmen Mundgeruch verursacht. Hunde mit viel Bewegung, leiden seltener an Zahnstein als „faule Artgenossen“, denn beim Herumtollen wird ein starker Speichelfluss produziert, der für die Reinigung der Zähne sorgt. Bewegt sich der Hund hingegen wenig, bilden sich oft pelzige Zahnbeläge, die sich durch zusätzliche Leckerli-Fütterung zu wahren Bakterienherden entwickeln können. Dagegen helfen die im Handel angebotenen Zahnreinigungsleckerlis, doch ist die beste Vorsorge, genau wie beim Mensch, auch beim Hund regelmäßiges Zähneputzen. Der Tierarzt wird geeignete Bürsten und Zahncreme empfehlen.

 

wpd2256da5_0f.jpg
wp30d4a810_0f.jpg
wp2a396905.png

Hier dreht sich alles um

das Thema Hund

... man findet viele Beschreibungen zu verschiedenen Hunderassen,

Tipps für eine gute und gesunde Hundeernährung, es werden

lustige und beliebte Hundenamen vorgestellt, Infos zu

Hundekrankheiten und ihren Symptomen, es gibt eine

kleine Hundeschule, welche Vitamine braucht der Vierbeiner, Hunde-

spielzeug wird beschrieben und vieles vieles mehr ....

wp503397bf_0f.jpg










wpb39832d3.png
wpa8a6a402.png
wp2372211b_0f.jpg
wp170dec4a.png
wp72b323cc.png
wp36fed940.png
wpbaae8091.png
wp6eacbd1b.png